04.08.18: Abschied von Gaststätte Franz Hartong

Am 04.08.18 war es soweit und der Fürstenberger Gastwirt Franz Hartong stand ein letztes Mal am Zapfhahn. Hierzu hatte Franz all seine Kunden, Vereine, Kegelclubs, Stammtische eingeladen, welche seit vielen Jahren ihn als Wirt kennen und schätzen. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren mehrere hundert Besucher seiner Einladung gefolgt und feierten dieses, eigentlich doch recht traurige Ereignis, bis in den frühen Morgen. Spielmannszug, Blasmusik und Jagdhornbläser sorgten für die festliche Stimmung. Viele Jahrzehnte hat Franz Hartong und seine Familie die gleichnamige Gaststätte in Fürstenberg betrieben. Von ehemals 7 Gaststätten war dies nun die letzte im Vollerwerb im Karpkeort.  Unzählige Feiern, Vorstandssitzungen, Versammlungen, lustige wie auch traurige Ereignisse ob Taufe oder Beerdigung fanden hier statt. Franz Hartong war immer ein liebevoller und vertrauensvoller Gastwirt. Die Fürstenberger und viele Gäste aus den Nachbarorten werden ihn sicherlich vermissen.

Doch wenn eine Tür sich schließt öffnet sich eine andere.  Somit ist die Freude beim ehemaligen Gastwirt und der gesamten Fürstenberger Bevölkerung groß, dass sich eine Nachfolgerfamilie gefunden hat,  die Gaststätte fortzuführen.

Schon am 07.09.18 werden Ruth und Reimund Klaaßen  den Betrieb  dann nach einigen Umbauarbeiten unter dem neuen Namen Vesperther Gaststätte (in Erinnerung an eine frühere Wüstung  in dem heutigen Ort Fürstenberg) fortführen.

Der WDR hat dieses nicht alltägliche Ereignis, in vielen Kommunen ist vom Kneipensterben die Rede,  in einer Reportage aufgegriffen. Nun begleitet ein Fernsehteam den Werdegang von der Schließung der Gaststätte Hartong, über die Umbaumaßnahmen, zur Neueröffnung und dem weiteren Werdegang mit der Gaststätte Vesperther.

Bürgermeister Christoph Rüther und Ortsvorsteher Reimund Günter, dankten den scheidenden und neuen Inhabern für ihre geleistete Arbeit und ihren Mut sich dieser Herausforderung zu stellen.

„Franz Hartong begleiten die besten Wünsche in seinem wohlverdienten Ruhestand. Familie Klaaßen wünschen wir viel Erfolg“, so Ortsvorsteher Reimund Günter im Namen der Gemeinde Fürstenberg